Direkt zum Inhalt

GMUNDEN. Lebenshilfe sucht mit Haustür-Aktion Unterstützer.

Um finanzielle und ideelle Unterstützer für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung zu gewinnen, wirbt die Lebenshilfe Oberösterreich ab sofort mit einer Haustür-Aktion im Bezirk Gmunden um Fördermitglieder.

Die Lebenshilfe entstand vor rund 50 Jahren aus einer Elterninitiative in Vöcklabruck. Die Ziele der als Verein geführten Organisation liegen darin, die Selbstbestimmung von Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung zu unterstützen. Damit soll das Vorhaben einer inklusiven Gesellschaft, in der alle Menschen gleichwertige Mitglieder sind, nachhaltig verankert werden. Der Betrieb der Lebenshilfe wird von der Sozialabteilung des Landes Oberösterreich finanziert. Für Therapiematerial, Sport- und Freizeitaktivitäten sowie spezifische Aufwendungen für aktuell mehr als 1800 Menschen mit Beeinträchtigung kommt die Lebenshilfe selbst auf.

Spenden, die bei der von Juni bis August laufenden Haustür-Aktion abgegeben werden, sind steuerlich absetzbar. Gerhard Scheinast, Geschäftsführer der Lebenshilfe Oberösterreich: „Mit der groß angelegten Spendenaktion wollen wir unter anderem den Ankauf von Sprachcomputern und Hilfsmitteln zur Unterstützten Kommunikation ermöglichen, damit auch Menschen mit Sprachbeeinträchtigung ihre Bedürfnisse äußern können.“ Darüber hinaus werde das Geld für Therapiematerialien, Rollstühle für mehr Mobilität oder Hebehilfen für die Pflege verwendet.

Quelle: nachrichten.at