Direkt zum Inhalt

Die UN-Behindertenrechtskonvention definiert Inklusion als Menschenrecht und fordert: Menschen mit Behinderungen sollen ohne Diskriminierung und gleichberechtigt mit anderen wirksam und umfassend an der Gestaltung von öffentlichen Angelegenheiten mitwirken können.
In Didaktik der inklusiven politischen Bildung wird der Frage nachgegangen, wie politische Bildung zukünftig inklusiv gestaltet werden kann, um ihre Angebote allen Bürgerinnen und Bürgern zugänglich zu machen.
Die AutorInnen stellen sowohl aktuelle gesellschaftliche Rahmenbedingungen, als auch die konkreten Aufgaben, Herausforderungen und Ziele der inklusiven politischen Bildung ins Zentrum ihrer Betrachtungen.
Nach einer Vorstellung des Buches diskutieren Prof. Dr. Bettina Zurstrassen, Institut für Sozialwissenschaften an der Universität Bielefeld und Mitherausgeberin der Publikation, Prof. Dr. Martin Kronauer, emeritierter Professor für Gesellschaftswissenschaft der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin und Dr. Katja de Bragança, Gründerin und Chefredakteurin des Magazins Ohrenkuss auf dem Podium gemeinsam mit Thomas Krüg er, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung. Im Mittelpunkt steht die Frage, welche Ansätze es gibt, um die gesamtgesellschaftlichen Herausforderungen der inklusiven politischen Bildung erfolgreich anzugehen. Im Anschluss wird zu einem kleinen Stehempfang eingeladen.

Termin Buchpräsentation

Datum: 16. September 2015 um 18:00 Uhr
Ort: Bundeszentrale für politische Bildung, Friedrichstraße 50, 10117 Berlin
(von Bundeszentrale für politische Bildung)