Direkt zum Inhalt

In Österreich überwacht der „Monitoring-Ausschuss“, ob die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Österreich eingehalten werden.

Monitoring bedeutet überwachen. Ein „Ausschuss“ ist eine Gruppe von Menschen, die sich mit einem bestimmten Thema oder Fachgebiet gut auskennen und gemeinsam daran arbeiten.
Der „Monitoring-Ausschuss“ trifft sich regelmäßig und bespricht bei diesen Treffen wichtige Themen. Bei diesen Treffen darf jeder Mensch dabei sein. Das ist wichtig, damit alle Menschen bei der Überwachung der Rechte von Menschen mit Beeinträchtigungen mit einbezogen werden können.
Die nächste öffentliche Sitzung ist am Dienstag, den 19. April 2016 von 13 bis 17 Uhr.
Das Treffen findet in Wien, im "Catamaran" des Österreichischen Gewerkschaftsbundes statt.
Die Adresse ist: 1020 Wien, Johann-Böhm-Platz 1 (U-Bahn U2 Station Donau-Marina)
Das wichtigste Thema bei diesem Treffen ist Partnerschaft und Familie.
Die Einladung und die Diskussionsgrundlage für die Sitzung finden Sie unter monitoringausschuss.at. Die Informationen im Internet sind nicht alle in leichter Sprache.
Wenn Sie sich noch nicht angemeldet haben und kommen wollen, melden Sie sich bitte bis Freitag, 8. April 2016 per Mail an buero@monitoringausschuss.at. Eine Anmeldung ist erforderlich!

Barrierefreiheit

Die Sitzung wird barrierefrei zugänglich sein.
Wenn Sie noch etwas brauchen oder andere Fragen haben, melden Sie sich bitte rechtzeitig.
Die Mail-Adresse ist buero@monitoringausschuss.at.
(Unabhängiger Monitoringausschuss zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen)