Erstes barrierefreies Fernsehprogramm im Internet

01.06.2010
Foto: ASO Kids Band

Die ASO Kids Band

„Die Idee lag auf der Hand, da es einen barrierefreien Zugang zu TV-Programmen im Internet in dieser Form bislang noch nicht gegeben hat. Allein in Österreich waren ca. 800.000 Menschen von TVInformationen teilweise oder ganz ausgeschlossen“, meint Werner Rass. Werner Rass ist Geschäftsführer der 2010 gegründeten Rass Media e.U.

Die Benutzeroberfläche und das technische Konzept hinter tvbutler.at beruht auf den Richtlinien der „Barrierefreiheit“ im Web, und wurde von der Wiener Internetagentur k-lab media design entwickelt und gemeinsam mit Menschen mit Handicaps getestet und optimiert.

Eva Papst ist Vorsitzende der österreichweiten gemeinnützigen Plattform „accessible media“, des WAI Austria und zuständig für den Aufbau und den Inhalt der Internetseite des ÖBSV. Als selbst Betroffene meint sie, es sei ein „ein mutiges Unterfangen, moderne Features, ansprechende Optik und ein hohes Maß an Barrierefreiheit zu vereinbaren, aber es ist der richtige Schritt in Richtung Inklusion.“

„Barrierefrei“ bedeutet beim tvbutler einerseits, dass Menschen mit Beeinträchtigungen die Inhalte und Funktionalitäten genauso wie andere NutzerInnen nützen können und andererseits eine optimale Benutzerfreundlichkeit für eine Vielzahl von Anwendungsfällen. Solche Anwendungsfälle sind zum Beispiel der schnellen Zugriff von unterwegs und die Verwendung durch ältere oder sehbeeinträchtigte Menschen.

Spezielles Service

Sendungen mit Untertitel/Videotext, mit Gebärdensprache und Ausstrahlungen als Hörfilm/Audiodescription werden eigens gelistet. Das zählt ebenso zum Service von tvbutler.at wie eine Genre-Tipp-Auswahl aus den Bereichen Filmjuwelen, Sport, Kultur und Brauchtum.
Weiteres Kernstück ist der horizontale Programmüberblick. Ein Blick, ein Klick und das aktuelle Programm der meist gesehenen TV-Sender wird auf einer Seite übersichtlich präsentiert. tvbutler.at bietet die Informationen von über 50 TVSendern, die Welt der Mediatheken, TV-Specials wie Retrospektiven, Highlights oder Live-Berichterstattung aus Sport und Kultur.

Interessante Sendungen können noch nach der Ausstrahlung gefunden werden

Das Content Management System hinter tvbutler.at erlaubt der Redaktion, Bilder, Videos, Detailinfos, Weblinks und Kommentare zu Sendungen via „tags“ (Stichworte) zuzuordnen, wodurch diese Inhalte für die NutzerInnen nach einem Sendetermin nicht verloren gehen. Interessante Sendungen kann man auf die persönliche Merkliste setzen, ohne sich einloggen oder registrieren zu müssen.
Vorgemerkte Sendungstermine werden vom System im „ics“-Format ausgeliefert und können dadurch automatisch in den persönlichen Kalender des Users (Outlook, iCal, etc.) übertragen werden. Die nahtlose Integration von tvbutler.at in den persönlichen „digital lifestyle“ wurde weiters durch „Social Bookmarking“ und direkte Anbindung an Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter, etc. ermöglicht.

(Quelle: Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenstermed4all)

 

(von ÖBSV)